Sudoku

Datum: August 23 2010 von kilzi

Sudoku

Der Begriff Sudoku kommt aus dem Japanischen (Sūji wa dokushin ni kagiru) und bedeutet übersetzt ungefähr soviel wie „Es ist am besten, wenn die Zahl alleine bleibt.“

Sudoku ist ein Logikrätsel, welches auf dem Prinzip des Magischen Quadrats basiert. Sowohl beim Magischen Quadrat, als auch beim Sudoku geht es darum Zahlen in einem quadratischen Gitter so anzuordnen, dass sie gewissen (mathematischen) Forderungen entsprechen. Der Sudoku-Spielplan besteht aus einem großen Quadrat, dass in 9 Unter-Quadrate à 3×3 Kästchen unterteilt ist. Beim Sudoku geht es nun darum, die Zahlen von 1 bis 9 so in das Gitterquadrat einzutragen, dass jede Ziffer pro Zeile, Spalte und 3×3 Ziffernblock nur ein einziges Mal vorkommt.

Hingegen der landläufigen Meinung ist Sudoku jedoch kein japanisches Logikrätsel. Es wurde 1979 von dem Amerikaner Howard Garns erfunden, der es unter dem Namen „Number Place“ in der Rätselzeitschrift Dell Pencil Puzzles & Word Games publizierte. Die Japanischen Medien entdeckten das Logikrätsel schließlich Mitte der 90er für sich, wo es später unter dem Namen „Sudoku“ veröffentlicht wurde. Durch voranschreitende Computertechnologien gelang es Programmierern, eine astronomisch große Anzahl an Sudokus zu generieren, so dass es heute über 6,7 Trilliarden Lösungsmöglichkeiten für das 9×9 Felder große Sudoku gibt.

Um das Rätsel zu lösen werden Zahlen vorgegeben. Je weniger Zahlen vorgegeben sind, umso schwieriger ist es, das Feld vollständig auszufüllen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Sudoku-Variationen, die in Schwierigkeitsgrad und Komplexität variieren.

Spielregeln:

Der Sudoku-Spielplan besteht aus 3 x 3 Gitterblocken, in denen sich jeweils 9 (also 3 x 3) Kästchen befinden. Insgesamt gibt es also 9 Reihen, 9 Spalten und 81 Kästchen. Ziel des Logikrätsels ist es, die Zahlen von 1 bis 9 so in das Gitter einzutragen, dass jede Zahl pro Spalte, Zeile und Block nur einmal vorkommt. Ein Lösungsansatz besteht darin, dass Zahlen vorgegeben werden, deren Anzahl je nach Schwierigkeitsgrad variiert. (zwischen 22 und 36)

Übrigens: die Mindestanzahl an vorgegebenen Zahlen in einem Sudoku-Spielplan ist 17, obwohl diese Zahl keinerlei Anspruch auf Richtigkeit hat, da die minimale Anzahl vorgegebener Zahlen bis heute ein ungelöstes mathematisches Problem ist.

Kommentare geschlossen.